Die Sonne Mahlberg Ein Haus langer Tradition und großer Geschichten

Von Beginn…

Die Rats-, Zunft- und Bürgerstube (Heute „Hotel Restaurant Landgasthof Sonne“) ist wahrscheinlich
eines der wenigen Gebäude, die den 30-jährigen Krieg und den „Französischen Brand“ von
1677 überstanden haben. In ihm hatten der Stadtschultheiß seine Amtsstube, der Rat seine Ratsstube
und die Handwerker ihre Zunftstube. Gleichzeitig hatte das Haus das Gastrecht.

Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und wurde im Jahre 2014, nach 10-jhrigem Leerstand,
komplett neu restauriert. Dabei wurde die historische „Kromerstube“ im original erhalten.
Karl-Kromer war ein weltberühmter Opernsänger und Dichterkomponist.
Ihm zu Ehren entstand in der „Sonne Mahlberg“ die Karl-Kromer-Stube.
Unter Einheimischen wird diese als ´Stub bezeichnet

Nach Überlieferungen wurde die Sonne in letzten Jahrhundert bereits für viele Zwecke genutzt.
So zum Beispiel als „Theater“, Umkleidekabine für die damaligen Mahlberger Fussballer oder
Schießstand des früheren Schützenvereins.


Die „Sonne“ Heute?

Nach 10-jährigem Leerstand wurde die Sonne Mahlberg komplett restauriert.
Aus der „Sonne“ wurde das „Hotel Restaurant Landgasthof Sonne“.

Heute bietet die Sonne seinen Gästen edle Hotelzimmer im Landhausstil, ein Restaurant
(mit der Karl-Kromer-Stube und einem Nebenzimmer) mit ca 90 Sitzplätzen
und eine hauseigene Kellerbar.

Die Küche bietet frische badische Küche. Verschiedene Veranstaltungen wie Brunch,
Frühstück oder Live Musik runden das Angebot ab. Im Sommer steht den Gästen
auch eine Gartenterasse zur Verfügung


Christian Schmidt, Inhaber